NEWS - Meldung
cloning.ch
Archiv: 2001 2002 2003
zurück

Embryonale Stammzelllinien aus menschlichen geklonten Embryonen

Übersicht
28.05.2013 / Oregon/USA
[88]

Ein Team um Shoukhrat Mitalipov hat in der Zeitschrift Cell eine Studie publiziert, welche die erfolgreiche Gewinnung von embryonalen Stammzelllinien aus geklonten menschlichen Embryonen beschreibt. Laut den Recherchen des Fachmagazins Nature wurde den Eizellspenderinnen 3'000 bis 8'000$ als Entschädigung ausbezahlt. Die Publikation wird derzeit einer eingehenden Prüfung unterzogen, da es offenbar im Zusammenhang mit Abbildungen der geklonten menschlichen Embryonen Unstimmigkeiten gibt. Die Forscher erklärten, die von ihnen modifizierte Zellkerntransfermethode sei für das sogenannte reproduktive Klonen nicht brauchbar.

Zur Anwendung kam eine modifizierte Zellkerntransfermethode, die für das Klonschaf Dolly verwendet wurde. Das transferierte Zellkernmaterial stammte laut den Recherchen des Fachmagazins Nature von einem 8 Monate alten Kind mit dem Leigh Syndrom. Eigenartig ist die Tatsache, dass in der ganzen Studie und im Supplement des Originalartikels keine Angabe über das Alter des betreffenden Patienten gemacht wird. Bekanntlich funktioniert das Klonen mit jüngeren Zellen besser, was sich besonders bei fetalen Zellen zeigt. Mit einer weiteren Publikation wollen die Forscher zeigen, weshalb ihre Methode nur zum therapeutischen Klonen, nicht aber zum reproduktiven Klonen geeignet ist. Möglicherweise liegt das daran, dass für die Zellkernfusion mit der Eizelle ein deaktivierter Sendai Virus eingesetzt wurde.
An die Eizellspenderinnen wurden 3'000 bis 7'000 US$ als Entschädigung ausbezahlt. Offenbar konnte die hohe Erfolgsquote nur dank Eizellen mit exzellenter Qualität erzielt werden. Ethisch verwerflich ist nicht nur die Ausbeutung von Eizellspenderinnen, die ihre Gesundheit bei der Eizellstimulation und -entnahme riskieren, sondern auch die Produktion geklonter menschlicher Embryonen, die anschliessend durch die Entnahme der inneren Zellmasse wieder getötet werden.


Quelle/Links:

Tachibana M., Amato P., Sparman M., Gutierrez N.M., Tippner-Hedges R., Ma H., Kang E., Fulati A., Lee H.S., Sritanaudomchai H., Masterson K., Larson J., Eaton D., Sadler-Fredd K., Battaglia D., Lee D., Wu D., Jensen J., Patton P., Gokhale S., Stouffer R.L., Wolf D., Mitalipov S. , Human Embryonic Stem Cells Derived by Somatic Cell Nuclear Transfer. Cell doi:10.1016/j.cell.2013.05.006

Cyranoski David, Human stem cells created by cloning. Nature 497 (2013) 295–296.

Cyranoski David, Fallout from hailed cloning paper. Nature 497 (2013) 543-544.

Kategorie: Klonen (therapeutisch)

home
Deutschsprachige Webseite zum Thema Klonen
zurück