NEWS - Meldung
cloning.ch
Archiv: 2001 2002 2003
zurück

Neue Klonmethode mit induzierten pluripotenten Stammzellen (iPSC)

Übersicht
25.08.2009 / China, USA
[85]
Drei Studien, die im Juli und August dieses Jahres mit induzierten pluripotenten Stammzellen (iPSC) vorgelegt wurden, sind ethisch brisant, denn die Technik könnte auch beim Menschen angewandt werden. Es handelt sich um eine neue Klonmethode, die ohne Eizellen auskommt, sondern nur auf induzierte pluripotente Stammzellen und teraploide Embryonen zurückgreifen muss. Bei allen drei Studien gelang es mit iPSC lebende Mäuse zu klonen.

Die sogenannten induzierten pluripotenten Stammzellen (iPSC), welche durch Einschleusen bestimmter Gene oder chemischer Substanzen aus ganz gewöhnlichen Somazellen (z.B. Hautzellen) erzeugt werden können, haben bisher schon verblüffende Ähnlichkeiten mit embryonalen Stammzellen gezeigt. Zwei Forscherteams aus China und eines aus den USA haben im Juli und August 2009 unabhängige Studien mit Mäusen vorgelegt. Tetraploide Embryonen wurden mit iPSC ergänzt und in Leihmuttermäuse transferiert. Tetraploide Mausembryonen weisen vier volle Chromosomensätze auf und können nur die Plazenta, aber nicht den eigentlichen Embryo bilden. 0.3 bis 13% der transferierten Embryonen wurden geboren. Ähnliche Resultate sind auch mit embryonalen Stammzellen machbar. 

Die Studien sind ethisch brisant, denn die Technik könnte auch beim Menschen angewandt werden. Es handelt sich um eine neue Klonmethode, die ohne Eizellen auskommt, sondern nur auf induzierte pluripotente Stammzellen und teraploide Embryonen zurückgreifen muss. Im Gegensatz zum Klonen mittels Nukleustransfer, ist diese Technik einfacher. Aber auch hier starben Mäuse kurz nach der Geburt. Etliche litten an Atemschwierigkeiten und Übergewicht. Einige lebten ohne gesundheitliche Probleme bis ins Erwachsenenalter.


Quelle/Links:

Michael J. Boland, Jennifer L. Hazen, Kristopher L. Nazor, Alberto R. Rodriguez, Wesley Gifford, Greg Martin, Sergey Kupriyanov &  Kristin K. Baldwin, Adult mice generated from induced pluripotent stem cells. Nature 2. Aug. (2009) .

Xiao-yang Zhao, Wei Li, Zhuo Lv, Lei Liu, Man Tong, Tang Hai, Jie Hao, Chang-long Guo, Qing-wen Ma, Liu Wang, Fanyi Zeng &  Qi Zhou, iPS cells produce viable mice through tetraploid complementation. Nature 23. Juli (2009) .

Kang L., Wang J., Zhang Y., Kou Z., Gao S., iPS Cells Can Support Full-Term Development of Tetraploid Blastocyst-Complemented Embryos. Cell Stem Cell 5 (2009) 135-138. 

 

Kategorie: Klonen (reproduktiv)

home
Deutschsprachige Webseite zum Thema Klonen
zurück