NEWS - Meldung
cloning.ch
Archiv: 2001 2002 2003
zurück

BRD: Wer Stichtagsverschiebung vom 1.1.2002 auf 1.5.2007 befürwortet, billigt im Nachhinein die Tötung von über 450 Embryonen

Übersicht
22.01.2008 / BRD
[82]
Wer eine Verschiebung der Stichtagsregelung zur Verwendung embryonaler Stammzelllinien vom 1.1.2002 auf 1.5.2007 befürwortet, billigt mit diesemEntscheid im Nachhinein implizit die Vernichtung von mindestens 450 Embryonen. Dabei ist zu beachten, dass es sich um eine Mindestzahl handelt, denn es gibt durchaus wissenschaftliche Publikationen, die nicht angeben, wieviele Embryonen für die Gewinnung der embryonalen Stammzelllinien ihr Leben lassen mussten.
JahrAnzahl StamzelllinienVerbrauchte EmbryonenVerbrauchte Embryonen/ StammzelllinieLiteratur
2002

-Richards M., Fong C.-Y., Chan W.-K., Wong P.-C., Bongso A., Human Feeders Support Prolonged Undifferentiated Growth of Human Inner Cell Masses and Embryonic Stem Cells: Nat Biotechnol 20 (2002) 933-936. (Noch nachzuprüfen!)

 

2006

2Keine Angaben!
CI Rodríguez, A Galán, D Valbuena, C Simón, Derivation of Clinical-grade Human Embryonic Stem Cells: Reprod Biomed Online 12 (2006) 112-118. Stem Cell Bank, Prince Felipe Research Centre (CIPF); 2IVI Foundation, University of Valencia, Valencia, Spain

 

2003-2004219 Blastozysten aus 130 Embryonen65Hong Chen, Kun Qian, Juan Hu, Denghua Liu, Wenguo Lu, Yong Yang, Dong Wang, Huajing Yan, Suming Zhang, and Guijin Zhu, The Derivation of Two Additional Human Embryonic Stem Cell Lines from Day 3 Embryos With Low Morphological Scores: Hum Reprod 20 (2005) 2201-2206.

 

2003

2

(HS207, HS181)

5 Blastozysten2,5Outi Hovatta, Milla Mikkola, Karin Gertow, Anne-Marie Strömberg, José Inzunza, Julius Hreinsson, Björn Rozell, Elisabeth Blennow, Michael Andäng, and Lars Ährlund-Richter, A Culture System Using Human Foreskin Fibroblasts as Feeder Cells Allows Production of Human Embryonic Stem Cells: Hum Reprod 18 (2003) 1404-1409.

 

200420117(46 Morula, 71 Blastozysten)5.9Strelchenko N., Verlinsky O., Kukharenko V., Verlinsky Y., Morula-derived Human Embryonic Stem Cells: Reprod Biomed Online 9 (2004) 623-629. Reproductive Genetics Institute, Chicago, IL, USA

 

200515 Blastozysten(es wurde eine unbekannte Anzahl Vorkernstadien verwendet)>5Irina Klimanskaya, Young Chung, Lorraine Meisner, Julie Johnson, Michael D West, Robert Lanza, Human Embryonic Stem Cells Derived without Feeder Cells: The Lancet 365, 8. März (2005) Online.

 

20062157,5Klimanskaya I., Chung Y., Becker S., Lu S.-J., Lanza R., Human Embryonic Stem Cell Lines Derived from Single Blastomeres: Nature 444, 23. Nov. (2006) 481-485. Angaben aus Supplement.Advanced Cell Technology, 381 Plantation Street, Worcester, Massachusetts 01605, USA.

Für 27 Stammzelllinien in 5 Publikationen wurden 272 Embryonen verbraucht: 10 Embryonen pro Stammzelllinie.

Es gibt Publikationen über erzeugte Stammzelllinien, die keine Angaben über die Anzahl der verbrauchten Embryonen machen. Es besteht der Verdacht, dass die Anzahl nur dann publiziert wird, wenn die Zahl der Embryonen nicht so hoch liegt. Wenn nur die Anzahl Blastozysten angegeben werden, kann die Zahl der eingesetzten Embryonen ein Vielfaches betragen, wie die Publikation von Chen et al. zeigt.

Bei 45 datierten Stammzelllinien, die zwischen 2002 und 2005 erzeugt wurden, ergibt das hochgerechnet 450 Embryonen. Da im Einzelfall für zwei Stammzelllinien 130 Embryonen benötigt wurden, kann die Zahl wesentlich höher liegen.

Die Tabelle wird aktualisiert, sobald weitere Publikationen zugänglich sind.


Quelle/Links:

www.deinestammzellenheilen.de
European Human Embryonic Stem Cell Registry (Keine Angaben über Datum der Erzeugung der Stammzelllinien und der Anzahl verwendeten Embryonen. Für Forscher der BRD eine ziemlich unbrauchbare Datenbank!)
NIH Human Embryonic Stem Cell Registry (Das Register der USA)

Kategorie: Stammzellen (embryonale)

home
Deutschsprachige Webseite zum Thema Klonen
zurück